ALLGEMEIN

(VERS 2:190) – “UND TÖTET SIE, WO IMMER IHR AUF SIE TREFFT, …”

Eyad Hadrous 28. Dezember 2019


Background
share close

Liebe Wissensbegierige Mitbürgerinnen und Mitbürger!

*** Dieser Vers bedeutet nicht, dass Muslime mit einem Messer durch die Gegend laufen und jeden Ungläubigen töten sollen. Dieser Vers bezieht sich auf die Gebetsstätte in Makka / Saudi Arabien ***

Der Qurʾān darf nicht nach eigenem Verständnis erläutert werden, vielmehr müssen dabei bestimmte Kriterien erfüllt werden. Wir haben eine kleine Zusammenfassung gemacht, aus den Werken der Qurʾānexegese von Gelehrten wie Imām Ibn Kathir, Imām as-Saʿdī und aus dem bekannten Werk Tafsīr al-Muyassar. Wer der arabischen Sprache mächtig ist, kann unsere Zusammenfassung gerne kontrollieren.

„Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.“ [Qurʾān 2:191]

Dieser Vers (2:191) bezieht sich auf die Gebetsstätte in Makka und deren Verteidigung. Wenn der heilige Ort in Makka angegriffen würde, sollen die Muslime die Angreifer töten, denn die Vertreibung und der Polytheismus wären schlimmer als die Tötung der Angreifer. Allāh, der Erhabene, verbietet (in Makka) den Muslimen jedoch den Kampf zu beginnen und erlaubt das Kämpfen vor Ort erst, wenn man angegriffen würde, erst dann dürfen sich die Muslime Makkas verteidigen und das wäre das Töten der Feinde, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten.

[Zusammengefasst und übersetzt von Eyad Hadrous aus dem Tafsīr von Ibn Kathīr, Tafsīr as-Saʿdī und Tafsīr al-Muyassar]


Ergänzung vom 30.01.2015 10:10:

Imām al-Qurtubī rahimahullāh schreibt in seinem Tafsīr-Werk zum Vers (2:191):

 “Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen…”                                                   

In Bezug auf diesen Vers gibt es unter den Gelehrten zwei Ansichten. Erstens, dass dieser durch andere Verse aufgehoben wurde und zweitens, dass dieser gesetzlich ist. Mudschāhid sagte: “Dieser Vers ist gesetzlich und es ist in Makka niemandem erlaubt den Kampf zu beginnen, es sei denn man wird angegriffen.”

Dies ist die richtige von zwei Ansichten und wird u.a. von Imām Abu Hanifah und seinen Leuten vertreten. Die zweite Ansicht besagt, dass dieser Vers durch weitere Verse aufgehoben wurde und dass man in Makkah durchaus mit dem Kampf beginnen darf. 

[Zusammengefasst und übersetzt von Eyad Hadrous aus dem Tafsīr von Imām al-Qurtubī]