Das Streben nach Wissen

Welche Mittel und Wege gibt es, um mehr Ehrgeiz im Streben nach Wissen zu erlangen?

Frage Nr. 6) – Dem ehrenwerten Scheich raḥimahullāh wurde folgende Frage gestellt:

Häufig ist zu beobachten, dass im Streben nach Wissen wenig Ehrgeiz und eine Art Schwäche vorhanden sind. Was sind die Mittel und Wege, die zu mehr Ehrgeiz und Bestreben nach Wissen führen?

Der ehrenwerte Scheich antwortete mit seinen Worten: „Einen schwachen Ehrgeiz im Streben nach islamischen Wissen zu haben, gehört zu den großen Katastrophen. Hier gibt es Angelegenheiten die unabdingbar sind:

1. Die aufrichtige Absicht für Allāh, den Allmächtigen und Glorreichen, beim Streben nach Wissen. Wenn man dann noch verinnerlicht, dass man dafür belohnt wird, so erreicht man die drittbeste Stufe der Ummah und sein Ehrgeiz wird sich auffrischen.

„Wer Allāh und dem Gesandten gehorcht, die werden mit denjenigen von den Propheten, den Wahrheitsliebenden, den Märtyrern und den Rechtschaffenen Zusammensein, denen Allāh Gunst erwiesen hat. Welch gute Gefährten jene sind!“ [4:69]

2. Man sollte sich Freunde suchen, die einen zum Wissenserwerb helfen, einen darin unterstützen Debatten und Forschungen zu führen und man soll sich nicht gelangweilt fühlen, solange sie einem beim Streben nach Wissen unterstützen.

3. Man sollte sein eigenes Ich (Nafs) zur Geduld aufrufen, dh. man soll sich zügeln wenn man das Gefühl bekommt, dass das Nafs außer Kontrolle gerät. Allāh, der Erhabene, sagte zum Propheten (ﷺ):

„Halte dich geduldig zurück zusammen mit denen, die ihren Herrn morgens und abends anrufen, im Begehren nach Seinem Angesicht. Und deine Augen sollen nicht über sie hinwegsehen, indem du den Schmuck des diesseitigen Lebens begehrst’.“ [18:28]

so soll man Geduld haben. Wenn er sich in Geduld ausharrt und sich an das Streben nach Wissen gewöhnt, wird dies zu seiner Eigenschaft und dann wird er seinen verstrichenen Tag ohne Wissenserwerb als einen sehr langen Tag empfinden. Wenn er sich aber nicht um seine Seele kümmert, dann nicht. Die Seele ist nämlich eine Schlechtes gebietende Seele und der Satan führt ihn zur Faulheit und dem Unterlassen des Lernens.”

[Muḥammad ibn Ṣāliḥ al-ʿUthaimīn raḥimahullāh, Kitāb al-ʿIlm]